Internes Engagement

Jedes Mitglied engagiert sich intern, um den Verein in allen Bereichen weiter zu entwickeln.
Dabei kann jeder seine eigenen Ideen einbringen, welche dann gemeinsam umgesetzt werden.

Jedes Mitglied ist Teil eines der fünf Vorstandsbereiche. Innerhalb dieser wird aktiv an der Weiterentwicklung der studentischen Unternehmensberatung gearbeitet. Dabei bietet die Arbeit in den Vorstandsbereichen die ideale Möglichkeit, deine eigenen Ideen einzubringen und umzusetzen. Du bist jedoch keines Falls an den einen Vorstandsbereich gebunden. Falls dich zusätzlich Themen aus den anderen Bereichen interessieren, kannst du dich jederzeit auch dort engagieren.

Bei den zahlreichen Schulungen und Workshops, die der Verein oder die Kuratoren für die Mitglieder organisieren, kannst du deine Fähigkeiten und dein Wissen weiterentwickeln und in Teams an spannenden Fallbeispielen arbeiten. Und wenn dich ein Thema besonders interessiert, kannst du auch jederzeit deine eigene Schulung konzipieren und halten.

Die Mitgliederversammlung in München, als das höchste Organ des Vereins, ist verpflichtend und findet alle zwei Wochen statt. Sie ist im Verein die wichtigste Plattform für einen bereichsübergreifenden Austausch. Durch den regelmäßigen Besuch erhältst du einen Überblick über die aktuellen Vorkommnisse und Neuerungen im Verein, da hier aktuelle Beraterprojekte, Anwärterprojekte und Vorträge präsentiert werden. Ferner werden während der Mitgliederversammlung aktuelle und wichtige Vereinsthemen diskutiert.

Jeden Dienstag trifft sich der Verein zum Stammtisch in einer der Bars und Kneipen Münchens, um gemeinsam auf den Feierabend anzustoßen und sich über die besten Geschichten, neusten Ideen und alle sonstigen Stammtisch-Themen auszutauschen. Das lassen sich selbst die Alumni oft nicht entgehen. Die Stammtische bieten daher die optimale Möglichkeit, den gesamten Verein besser kennenzulernen und selbst wenn du noch kein Teil des Vereins bist, hast du die Möglichkeit einen der Interessentenstammtische zu besuchen.

Die Mitglieder von Academy Consult organisieren darüber hinaus zahlreiche spannende Events wie z.B. Alumnifahrten und Reisen an die schönsten Orte der Welt, Kongresse für die Netzwerke und den alljährlichen Oktoberfestbesuch. Darunter finden sich auch immer wieder originelle Ideen wie “Die Insel” oder “Das spannendste Projekt”, die gemeinsam verwirklicht werden.

Externes Engagement

Neben der lehrreichen internen Arbeit und den Schulungen bilden externe Projekte einen wesentlichen Pfeiler der studentischen Unternehmensberatung. Academy Consult selbst vermittelt dabei die Consulting-Projekte. Aus unserem Kreis wird dann ein Team zusammengestellt, welches meist in Form einer GbR für den Kunden tätig wird.

Erstes Gespräch

Das erste Gespräch dient dem Informationsaustausch und dem gegenseitigen Kennenlernen.

Projektbesetzung

Das Projekt wird intern im Verein zur Bewerbung ausgeschrieben. Daraufhin können sich alle Mitglieder und sogar auch Anwärter für das Projekt bewerben. Bei der Bewerbung zählen vor allem deine Motivation, deine Qualifikation und deine zeitliche Verfügbarkeit. Nach Bewerbungsschluss wird ein Projektteam zusammengestellt, das optimal für die vorgegebene Problemstellung geeignet ist.

Angebotserstellung

Das ausgewählte Projektteam setzt sich mit dem Themengebiet auseinander und erarbeitet ein Angebot. Sobald die Vorgehensweise den Wünschen des Kunden entspricht, werden alle rechtlichen und vertraglichen Formalitäten in einem Projektvertrag schriftlich fixiert. Dazu gehört auch das Gehalt. Wie hoch dieses letztendlich ausfällt, liegt am Verhandlungsgeschick des Teams.

Projektdurchführung

Für die Dauer des Projekts wird eine GbR gegründet. Danach kann das Projekt durchgeführt werden, wobei das Projektteam jedoch nicht alleine gelassen wird. Es wird von dem vereinsinternen Ressort für Qualitätsmanagement in Person eines Controllers, der schon Erfahrungen im Consulting hat, während des gesamten Projektverlaufs begleitet.

Projektabschluss

Nach Beendigung des Projekts hält das Projektteam eine Abschlusspräsentation in der die Resultate und falls notwendig Vorschläge für eine erfolgreiche Umsetzung aufgezeigt werden.

Abgeschlossene Externe Projekte

Automotive Strategieentwicklung
Automotive Strategieentwicklung

Automotive Strategieentwicklung

Kunde: Hörmann Automotive Penzberg GmbH
Projektdaten: 3 studentische Berater, 80 Projekttage


Die Aufgabenstellung des Unternehmens war eine marktorientierte Entscheidungsgrundlage in der Portfoliofokussierung für die Geschäftsführung anzufertigen. Als Ergebnis präsentierte das Projektteam eine produktgruppenspezifische Marktstudie die Potenziale anhand ausdifferenzierter Entscheidungskriterien aufzeigt.

IT-Service Desk Marketing
IT-Service Desk Marketing

IT-Service Desk Marketing

Kunde: Stadtwerke München GmbH, Großkonzern
Projektdaten: 4 studentische Berater, 61 Projekttage


Ziel des Projekts war die Optimierung eines Service Desks hinsichtlich des Marketings und des Portfolios. Das Projekt gliedert sich in zwei Phasen: Analyse des Service Desks und Konzeptionierung einer Marketingstrategie.
In der ersten Phase wurde zunächst die Ist-Situation des Service Desks analysiert, um auf dieser Grundlage weitere Schritte zu planen. Dazu wurden interne Dokumente gesichtet, sowie Interviews, Workshops und Shadowing durchgeführt, die Verbesserungspotentiale aufzeigten.
Im Anschluss daran wurde der Fokus auf vier Themen gelegt, für die extern nach Maßnahmen recherchiert wurden. Dabei wurden Experten befragt, Literaturrecherche durchgeführt und Praxisbeispiele aus anderen (u.a. branchenfremden) Unternehmen betrachtet.
Nach Abstimmung mit dem Kunden wurde der Fokus für die Marketingstrategie festgelegt, die in der letzten Phase konzeptioniert und dem Kunden übergeben wurde. Dabei wurde streng auf die Kompatibilität mit der vorherrschenden Unternehmenskultur geachtet.
Der Kunde war sehr zufrieden mit der strukturierten und professionellen Arbeitsweise des Projektteams und es wurden bereits vor Projektabschluss einige Maßnahmen umgesetzt.

Optimierung der Kernprozesslandschaft
Optimierung der Kernprozesslandschaft

Optimierung der Kernprozesslandschaft

Kunde: FlixBus GmbH
Projektdaten: 3 studentische Berater, 21 Projekttage


Durch das rasante Wachstum von FlixBus konnten die Prozesse teilweise nicht mitwachsen. Daher sollte das Projektteam den Warenwirtschaftsprozess untersuchen und Optimierungsmöglichkeiten identifizieren. Veraltete oder nicht dokumentierte Prozesse wurden erkannt und entsprechend automatisiert. Außerdem wurden konkrete Handlungsempfehlungen wie der Vorschlag einer geeigneten Softwarelösung erarbeitet.

Marktanalyse: Textil-Onlineshopping in Europa
Marktanalyse: Textil-Onlineshopping in Europa

Marktanalyse: Textil-Onlineshopping in Europa

Kunde: Schustermann & Borenstein GmbH
Projektdaten: 3 studentische Berater, 54 Projekttage


Der Kunde war ein großer Münchner Modehändler der im Offprice-Segement tätig ist. Dabei betreibt er neben seinem Stammhaus in München auch noch einen deutschlandweit tätigen Onlineshop. In beiden Geschäftsbereichen sollte das Geschäftsmodell skaliert werden, wofür Markt- und Wettbewerbsanalysen zu möglichen Standorten notwendig wurden. Hierbei Griff er auf die Expertise der studentischen Unternehmensberater von Academy Consult zurück.

Inhalt des Projektes war nach wöchentlicher Absprache mit dem Kunden die Konkurrenzanalyse des britischen Online Shopping Marktes für Fashion. Dabei wurden in Zusammenarbeit mit einer zweiten Unternehmensberatung wichtige Kriterien und Kennzahlen für die Shops entwickelt und diese erfasst. Anschließend wurden Schlussfolgerungen gezogen und Handlungsempfehlungen verfasst.

Da dieses Projekt sehr zeitkritisch war, profitierte der Kunde besonders von der Flexibilität und zielgerichteten Arbeitsweise der studentischen Berater. Das Projekt konnte zur vollsten Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen werden.

Unternehmenskontakte für Elitestudiengang
Unternehmenskontakte für Elitestudiengang

Unternehmenskontakte für Elitestudiengang

Kunde: Ludwig-Maximilians-Universität München
Projektdaten: 3 studentische Unternehmensberater, 27 Projekttage


Auftraggeber in diesem Projekt war der Elite-Masterstudiengang Osteuropastudien an der LMU München. Bedingt durch die wissenschaftliche Ausrichtung der Lehrinhalte sahen sich die Absolventen mit der Herausforderung konfrontiert, sich neben einer wissenschaftlichen Karriere noch zusätzlich in der freien Wirtschaft zu orientieren. Die Leitung des Studiengangs machte es sich zum Ziel, die Studenten bei dieser Herausforderung zu unterstützen und beauftragten ein Team von Academy Consult zur Unterstützung. Aufgabe des Projektteams war es, den Kontakt zwischen Studenten und Unternehmen, die einen Osteuropabezug aufweisen, herzustellen.

Aufgrund der breiten fachlichen Aufstellung des Studiengangs wurde zunächst eine detaillierte Anforderungsanalyse in Form eines Workshops durchgeführt, um Vorlieben, Stärken sowie berufliche Vorstellungen und Ziele der Studenten herauszufinden. Anschließend wurde ein Studiengangsprofil erstellt und zahlreiche Firmen kontaktiert. Aufgrund des regen Interesses konnten drei Kontaktevents mit Linde, McKinsey und Invest in Bavaria durchgeführt werden. Auswertungen von Feedbackbögen ergaben, dass sich die teilnehmenden Studenten besser über ihre Karriereperspektiven informiert fühlten, wovon einige direkt im Anschluss einen Praktikumsplatz gewinnen konnten.

Working Capital Management
Working Capital Management

Working Capital Management

Kunde: Bilfinger Berger Industrial Services GmbH, Großkonzern
Projektdaten: 5 studentische Berater, 140 Projekttage


Der Kunde ist einer der weltweit führenden Anbieter industrieller Services mit Fokus auf die Prozessindustrie und Energiewirtschaft. Die Unternehmensstruktur des Kunden umfasst geografisch ausgerichtete Divisionen mit dem Schwerpunkt Industrial Services sowie die überregional operierende Division Plant Technologies mit dem Schwerpunkt Engineering, Rohrleitungsbau und Anlagenmontage. Gegründet 1887, erwirtschaftete das innerhalb des Mutterkonzerns als eigenständiger Teilkonzern geführte Unternehmen im Jahr 2010 mit rund 28.000 Mitarbeitern eine Leistung von 2,9 Mrd. Euro. Der Auftraggeber war der Finanzvorstand (CFO). Inhalt des Projektes war die Analyse des Working Capital Managements.
Aufgabe war es, das Working Capital der einzelnen Gesellschaften des Kunden zu evaluieren. Hierzu erarbeitete das Projektteam unternehmensinterne Kennzahlenwerte für geeignete Working Capital-Kennzahlen (differenziert nach Benchmark- und Durchschnittswerten gegliedert nach Branchen) und deren Einflussgrößen nach Absprache mit dem Kunden. Diese Kennzahlenwerte dienten im Weiteren als Grundlage für eine Szenario-Analyse. Hierbei wurden mögliche Entwicklungen des Working Capitals in den einzelnen Gesellschaften in Abhängigkeit vom Umsatz simuliert und genauer analysiert. Als Szenarien wurden dabei dargestellt: Erstens die zukünftige Entwicklung bei unveränderter Situation; zweitens die Entwicklung unter der Annahme, dass das Working Capital der Gesellschaften jeweils dem Durchschnittswert der jeweiligen Branche entspricht; und drittens die Entwicklung in dem Falle, dass das Working Capital der Gesellschaften jeweils dem Benchmark-Sieger der jeweiligen Branche entspricht. Das Projektteam leitete für erfolgskritische Kennzahlen Fragen und Handlungsempfehlungen für eine mögliche nachfolgende Optimierung der Working Capital Situation ab. Tiefer gehende Analysen als die Bilanzanalyse sowie die operative Umsetzung sind nicht Bestandteil des Projekts gewesen.

Compliance-Konzept
Compliance-Konzept

Compliance-Konzept

Kunde: Bayerischer Rundfunk - Anstalt des öffentlichen Rechts
Projektdaten: 5 studentische Berater, 92 Projekttage


Der Kunde hatte sich für das Kalenderjahr 2012 zum Ziel gesetzt, einen verstärkten Fokus auf Compliance-Anforderungen für die Bereiche der Hauptabteilung Informationstechnologie zu legen. Zwar wurden bereits einzelne Maßnahmen erfasst und übernommen, jedoch lag kein umfassendes Dokument über relevante Compliance-Regelungen für die IT-Bereiche des Bayerischen Rundfunks vor. Eine abschließende Definition darüber, was innerhalb des Bayerischen Rundfunks unter „Compliance“ zu verstehen ist, bestand ebenfalls noch nicht. Darüber hinaus beabsichtigte der Auftraggeber, belangvolle noch nicht etablierte Compliance-Regelungen im Unternehmen umzusetzen sowie eine kontinuierliche Kontrolle sämtlicher Compliance-Regelungen im Tagesbetrieb einzuführen.

Um dieser Problemstellung gerecht zu werden wurde zunächst eine Recherche durchgeführt, welche Compliance-Regelungen für die IT-Bereiche des Kunden relevant sind. Hier wurden sowohl interne als auch externe Aspekte betrachtet. Der nächste Schritt war die Erstellung einer Analyse, wie diese gefundenen relevanten Compliance-Regelungen beim Kunden derzeit etabliert sind bzw. welche Kontrollmechanismen und Berichtswesensstrukturen bereits existierten. Hieraus wurde ein Stufenplan erstellt, welche noch nicht etablierten Compliance-Regelungen wie umgesetzt werden können und dann entsprechend im Tagesbetrieb auch kontrolliert werden können.

Im letzten Schritt wurde ein Compliance-Konzept erstellt, in dem die gefundenen Ergebnisse als Konzeptpapier zusammengefasst wurden und welches auch die Workflows für das regelmäßige Monitoring (inkl. Berichtswesen) beinhaltet. Zudem sollte dieser Workflow auch beschreiben, wie mit „neuen Complinance-Regelungen“ zu verfahren ist.

Hochschulmarketingstrategie
Hochschulmarketingstrategie

Hochschulmarketingstrategie

Kunde: Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG
Projektdaten: 4 studentische Berater, 57 Projekttage


Um sich bei den Münchener Universitäten bekannter zu machen und mehr Bewerbungen von Münchener Absolventen zu erzielen, wollte das Campus Recruiting Team ein Konzept von Academy Consult erarbeitet haben. In das Konzept sollen auch Messeauftritte und andere werbewirksame Aktivitäten einbezogen werden.

Hierfür wurden zunächst die aktuellen Möglichkeiten an der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilans-Universität sowie die bereits beim Kunden bestehenden Konzepte analysiert. Darauf aufbauend wurde dann ein neues Konzept für das Hochschulmarketing speziell für die Bedürfnisse des Kunden erstellt. So wurde dem Kunden zum Abschluss des Projektes ein Maßnahmenkatalog mit Strategievorschlägen, ein Eventkalender welcher die für den Kunden relevanten Messen und Hochschulevents in München enthält sowie eine Studiengangsliste die die für den Kunden relevanten Studiengänge genau betrachtet zur Verfügung gestellt.

Marktanalyse: Entwicklung der Medizintechnik
Marktanalyse: Entwicklung der Medizintechnik

Marktanalyse: Entwicklung der Medizintechnik

Kunde: Erwin Quarder Systemtechnik GmbH
Projektdaten: 2 studentische Berater, 27 Projekttage


Durch eine geplante Neugründung bedurfte es einer Analyse des Marktes der Medizintechnik. Außerdem wurde der Wettbewerb analysiert und die strategische Position von QuarderMed bestimmt. Hierzu wurde gemeinsam mit dem Kunden ein Workshop veranstaltet.

Imagekampagne – Leben im Alter
Imagekampagne – Leben im Alter

Imagekampagne – Leben im Alter

Kunde: Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.
Projektdaten: 3 studentische Berater, 17 Projekttage


Ziel des Projektes war die Entwicklung einer Imagekampagne zur Verbesserung der Wahrnehmung von Senioren und Altenheimen. Hierzu wurde die genaue Problemstellung mit den zuständigen Bereichsleitern der Altenheime in München betrachtet. Die bisherigen Medienaktivitäten des Verbandes wurden ausgiebig analysiert und ein Medienmix ausgearbeitet, durch den ein realistisches und positives Bild vom Leben im Alter kommuniziert werden kann.

 

Lexip_Production_GmbH_Mariella_Stockkamp_online_0001 [232356]

 

 

Hast du noch Fragen?

 

Dein Ansprechpartner:

Mariella Stockkamp
mariella.stockkamp@academyconsult.de
+49 174 2021818